Neueste Berichte

Spaßmarsch ins Jahr 2021 verschoben

Liebe Freunde der Feuerwehr Wiedenrode,
liebe Kameradinnen und Kameraden,

nun sind bereits fast zwei Jahre seit dem letzten Marsch bei uns in Wiedenrode vergangen und wir konnten es kaum noch erwarten erneut mit Euch das Abenteuer „Spaßmarsch 2020“ anzugehen. Das Orga-Team hatte sich bereits zusammengesetzt, einige Spiele ausgearbeitet und die weiteren Formalitäten geklärt. Doch auch uns macht die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Da uns Eure, wie auch unsere Gesundheit sehr am Herzen liegt, haben wir uns schweren Herzens dazu entschieden den Spaßmarsch um ein Jahr zu verschieben. Weiterlesen

Absage des Osterfeuers und Einstellung des Dienstbetriebes

Liebe Wiedenröder Bevölkerung, liebe Freunde der Ortsfeuerwehr,

Um unserer Verantwortung zur Sicherstellung der Einsatzbereitschaft nachzukommen und auch die Verbreitung des Corona-Virus (COVID-19) einzudämmen, reagiert die Ortsfeuerwehr Wiedenrode auf die aktuellen Entwicklungen.

Diesbezüglich müssen wir Ihnen und Euch mitteilen, dass wir das Osterfeuer in diesem Jahr abgesagt haben. Für uns steht der Schutz von Risikogruppen, sowie auch die Gesundheit unserer Mitglieder und deren Angehörigen an erster Stelle. Infolgedessen sind auch alle Übungsdienste der Ortsfeuerwehr Wiedenrode bis auf Weiteres abgesagt.

Wir bitten um Ihr und Euer Verständnis!

Im Auftrag der Ortsfeuerwehr,
Marcel Neumann, Pressesprecher der Ortsfeuerwehr Wiedenrode

 

 

Gleich vier Neuaufnahmen bei der Ortsfeuerwehr Wiedenrode

Wiedenrode. Am Abend des 10. Januar 2020 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Wiedenrode im örtlichen Feuerwehrhaus statt.

Ortsbrandmeister Bastian Spittel konnte an diesem Abend neben den Mitgliedern der Ortsfeuerwehr den Ehrenortsbrandmeister Wolfgang Denecke, den stellvertretenden Gemeinbrandmeister Achim Meissner sowie den Bürgermeister der Gemeinde Langlingen Ernst-Ingolf Angermann begrüßen. Nach einer Schweigeminute für die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder, berichtete der Ortsbrandmeister über die aktuelle Personalsituation und die Aktivitäten des Jahres 2019. Die 24 Kameraden der Einsatzabteilung hatten bei knapp 71 Diensten insgesamt 877 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet. Hinzu kommen 192 Stunden, welche aus den 14 abgearbeiteten Einsätzen resultieren. Die Betreuer der Jugendfeuerwehr leisteten zudem knapp 300 Stunden, welche sich auf 28 Dienste und das Kreiszeltlager verteilen. Weiterlesen